NEWSLETTER APRIL 2023

Liebe Bewohner, Angehörige, Freunde und Partner der Residenz Leben am Wald,

na klar: Der April wird mal wieder bunt, schließlich feiern wir gemeinsam das Osterfest! Hier gehört das traditionelle FĂ€rben von Ostereiern ebenso dazu wie das Basteln kleiner Geschenke. Und natĂŒrlich verwöhnt uns das KĂŒchenteam an diesen Tagen mit leckeren SpezialitĂ€ten.

Vor Ostern steht als kulinarisches Extra mit einer „Grie Soß“ ein Frankfurter Nationalgericht auf dem Speiseplan, und nach Ostern freuen wir uns auf einen bĂ€renstarken „Superfood“-Gourmetabend. FĂŒr Geist und Seele gibt es den ganzen April ĂŒber interessante Abendrunden, und den wettermĂ€ĂŸig oftmals launischen April lassen wir dann beschwingt mit einem Tanz in den Mai ausklingen.

Ihnen allen wĂŒnschen wir eine gute Zeit mit viel Sonne im Herzen –

DAS WIRD SCHÖN IM APRIL

Im April 2023

Die Abendrunden im April
GesprÀche, Themen, Aktionen

03. – 05.04.2023

Ostern steht vor der TĂŒr
Traditionell bunt & schön: Wir basteln Ostergeschenke und fÀrben Ostereier

06.04.2023

Frankfurter „Grie Soß”
Der 7-KrÀuter Klassiker wird auf jedem Wohnbereich gemeinsam zubereitet

19.04.2023

Gourmetabend
„Super Food” – starke Lebensmittel mit Power

24. – 28.04.2023

Themenwoche „Ei, Ei, Ei, Ostern ist vorbei”
Hier dreht sich alles um das Ei

28.04.2023

Tanz in den Mai
Mit Schwung und guter Laune hinein in den Wonnemonat

IM FOKUS

Ergotherapie in der Residenz
 

Heute möchten wir Ihnen die TÀtigkeitsfelder der beiden externen Therapiepraxen vorstellen, die bei uns im Haus Patienten betreuen:

Praxis fĂŒr Ergotherapie Bichelmayer, Michelstadt
Praxis fĂŒr Ergotherapie BĂŒrner, Wald-Michelbach

Die Praxis Bichelmayer hat uns freundlicherweise die nachfolgende Übersicht der ergotherapeutischen Arbeitsfelder zur VerfĂŒgung gestellt:

In der allgemeinen Definition dient die Ergotherapie der Wiederherstellung, Verbesserung, Erhaltung und Kompensation krankheitsbedingter Störungen von motorischen, sensorischen, psychischen und kognitiven Funktionen oder FĂ€higkeiten. Zum Einsatz kommen komplexe aktivierende und handlungsorientierte Verfahren und Methoden, um eine bestmögliche Teilhabe am „normalen“ Leben zu erreichen.

Die Behandlungsbereiche sind vielfÀltig und beinhalten beispielsweise:

  • OrthopĂ€die (Erkrankungen der StĂŒtz- und Bewegungsorgane)
  • Neurologie (Erkrankungen des Nervensystems)
  • Psychiatrie (Psychische Störungen)

Die Therapeutischen Ziele umfassen insbesondere:

 

  • Beseitigung oder Minderung krankheitsbedingter SchĂ€digungen motorischer Funktionen 
  • Wiederherstellung und Erhalt der MobilitĂ€t sowie Geschicklichkeit im Alltag
  • Stabilisierung oder Besserung spezifischer mentaler Funktionen, insbesondere der Aufmerksamkeit, des GedĂ€chtnisses, der Wahrnehmung (z.B. visuell, auditiv, rĂ€umlich-visuell), des Denkens und der höheren kognitiven Funktionen wie Abstraktionsvermögens, Handlungsplanung sowie Einsichts-, Urteils- und Problemlösevermögen
  • Entwicklung/Besserung der Gleichgewichtsfunktionen und Haltung sowie Besserung der Kognition
Im Alltag gestaltet sich die Arbeit der Ergotherapeuten aber noch weitaus vielschichtiger. Sie sind fĂŒr unsere Einrichtung wichtige Berater bei allen Fragen rund um die behandelten Bewohner:innen, aber auch fĂŒr die Pflege sowie den sozialtherapeutischen Dienst.
In unseren multiprofesionellen Treffen, die wir quartalsmĂ€ĂŸig durchfĂŒhren, sind sie zudem wichtige Impulsgeber fĂŒr alle Teilnehmenden.

Zur UnterstĂŒtzung unserer zwei Ergotherapie Praxen suchen wir noch eine weitere Praxis, die gerne mit und in unserer Facheinrichtung der Neurophase F zusammenarbeiten möchte. Bewerben Sie sich oder leiten unseren Kontakt gerne weiter!

info@residenz-law.de
 


Vier Engel fĂŒr die Residenz
 

Seit einiger Zeit haben alle Wohnbereiche der Residenz Leben am Wald eine eigene StationssekretĂ€rin. Durch die Schaffung und Besetzung dieser Stellen mit vier außerordentlich kompetenten Damen konnte das Pflegepersonal erheblich entlastet werden.

Die Aufgabengebiete sind vielfĂ€ltig. Sie beginnen bei organisatorischen Dingen wie zum Beispiel Telefondienste, Terminvereinbarungen, Bestellungen von Rezepten oder Waren. Ganz wichtig ist es, stets ein „offenes Ohr“ zu haben als Schnittstelle zwischen Anliegen und BedĂŒrfnissen unserer Bewohner:innen und der Verwaltung. Ebenso koordinieren sie hausinterne Termine wie Friseur und Podologie, hier sind sie auch bei der Termin-Einhaltung behilflich. Kommen neue Bewohner:innen, wird von den StationssekretĂ€rinnen alles bestens vorbereitet, um einen reibungslosen Start zu gewĂ€hrleisten.

All das und noch ganz viel mehr ĂŒbernehmen unsere Engel im Hintergrund – sie sind alle vier nicht mehr wegzudenken von den Stationen. DANKE fĂŒr Eure tolle UnterstĂŒtzung!

DAS WAR SCHÖN IM MÄRZ

01.03.2023

Symbolische Masken-Verbrennung

Ende der Maskenpflicht

Nach annĂ€hernd drei unendlich langen Jahren, in denen uns das Coronavirus so viele EinschrĂ€nkungen und VerĂ€nderungen einbrachte, hatten wir an diesem Tag wirklich etwas zu feiern. Ab dem 01.03.2023 entfiel die Maskenpflicht fĂŒr das Personal in Pflegeeinrichtungen und es wurde ein wirklich toller Tag!

Im GedĂ€chtnis haften bleiben vor allem die Reaktionen unserer Bewohner:innen, die manche Mitarbeiter ja noch gar nicht ohne Maske kannten. Statt Masken-Masse nun endlich wieder individuelle Mitarbeiter-Persönlichkeiten. Ein Bewohner sagte uns, „heute ist der schönste Tag seit langem“ – und dies können wir nur bestĂ€tigen.

Unsere Betriebsleitung lud spÀter zur symbolischen Masken-Verbrennung ein und alle kamen, um diesem Ereignis beizuwohnen und die neugewonnene Freiheit zu feiern. Wir hoffen sehr, dass wir 2023 frei von Viren bleiben werden!

08.03.2023

Internationaler Frauentag
Frauenpower und Powerfrauen

Der internationale Frauentag, der jĂ€hrlich am 08.03. begangen wird, hatte seinen Ursprung aus der Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit des Ersten Weltkrieges im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht fĂŒr Frauen sowie die Emanzipation von Arbeiterinnen. Erstmals fand der Frauentag dann am 19.03.1911 statt. 1921 wurde sein Datum durch einen Beschluss der zweiten Konferenz kommunistischer Frauen endgĂŒltig auf den 08.03. festgelegt.

Auch bei uns in der Residenz feiern wir diesen Tag natĂŒrlich und ehren alle Frauen, die hier bei uns leben. Viele tolle Aktionen umrahmten den Tag, der unter dem Motto stand: „Was wir alles erreicht haben“. So wurden zum Beispiel bedeutungsvolle Frauen vorgestellt, jede Frau in der Residenz erhielt eine kleine Überraschung, es gab Diskussionsrunden zum Thema und ein besonderes Filmangebot.

14.03.2023

Disney Tag
Viel Spaß mit Micky & Co.

100 Jahre Disney: Das war ein guter Grund fĂŒr ein lustig-wissenswertes Tagesthema in der Residenz. Angebote wie verschiedene Disney Quizze, ein Zuordnungsspiel oder witzige Geschichten ließen von Anfang an gute Stimmung aufkommen.

FĂŒr große Erheiterung sorgten auch Mitarbeiter:innen, die in phantasievollen Disney-Verkleidungen kamen. Und so schwirrten denn einige Micky und Minni MĂ€use, Belle (aus die Schöne und das Biest), eine Giraffe, Aladdin, die böse Stiefmutter von Schneewittchen, Dumbo, Tinkerbell oder Stich durch die Flure durchs ganz Haus – ein Riesenspaß fĂŒr alle. In der Abendrunde wurde dann gemeinsam der Film „Findet Nemo“ geschaut, der auch fĂŒr viele Lacher gut war.

15.03.2023

Gourmetabend
4-GĂ€nge-MenĂŒ in feiner Restaurant-AtmosphĂ€re

„Der FrĂŒhling kommt“ hatte das Team um KĂŒchenchef Pjotr als Motto ausgerufen und prĂ€sentierte ein wunderbares 4-GĂ€nge-MenĂŒ fĂŒr alle Beteiligten. Bei den Gourmetabenden werden die Bewohner:innen in einem Rotationssystem eingeladen. Die GĂ€ste bekommen eine persönliche Einladung ĂŒberreicht, der Tisch ist festlich eingedeckt und alle machen sich schick fĂŒr einen besonderen Abend.

Auch dieses Mal war es wieder etwas ganz Besonderes fĂŒr unsere Bewohner:innen, fernab des Alltags in dieser feinen Restaurant-AtmosphĂ€re zu speisen. Wie wichtig und aufbauend solche Momente sind, wissen wir alle nur zu gut. Danke an das ganze KĂŒchenteam fĂŒr das exzellente Essen in unserem schön dekorierten Wintergarten!

21.03.2023

Winteraustreiben
Schöne Tradition mit vielen guten WĂŒnschen

Einen Tag nach FrĂŒhlingsanfang haben wir bei uns in der Residenz den Winter ausgetrieben. Leider regnete es, aber die Bewohner konnten alles ohne nasse FĂŒĂŸe zu bekommen vom Wintergarten aus verfolgen, in dem die TĂŒren geöffnet waren.

Rund und um die Tradition des Winteraustreibens gibt es viele verschiedene BrĂ€uche, die regional sehr unterschiedlich ausfallen. Wir haben uns einige BrĂ€uche herausgesucht und diese schön miteinander verknĂŒpft. Ganz wichtig: NatĂŒrlich darf ein Feuer nicht fehlen! Das Werkstatt Team um Patricia Hinterreiter hat einen Schneemann aus PappmachĂ© gebastelt. Von diesem verabschiedete sich jeder der Anwesenden mit dankbaren Worten bis er letztendlich, unter tosender Begleitung von Rasseln, Trommeln und Ratschen, ins Feuer getragen wurde.

Drei Stöcke wurden vorbereitet, jedem Stock wohnte eine besondere Symbolik inne: Der erste stand fĂŒr die Dankbarkeit, der zweite fĂŒr einen ganz persönlichen Herzenswunsch und der dritte war ein Wunsch fĂŒr die Allgemeinheit. Jeder, der wollte, konnte diese drei Dinge verbal an die Stöcke weitergeben. Dann wurden auch diese ans Feuer ĂŒbergeben, damit alle WĂŒnsche frei in den Himmel aufsteigen konnten. Es war ein wundervolles Erlebnis fĂŒr alle, und es wurden viele tolle Anregungen und schöne WĂŒnsche in der Gruppe erlebt. Und jetzt hoffen wir natĂŒrlich, dass der Winter uns erhört hat und dem bunten FrĂŒhling den Vortritt gibt!

Facebook
Link
Website
Copyright © All rights reserved.

Residenz Leben am Wald GmbH
Heinrich-GlĂŒcklich-Straße 11
64689 Grasellenbach
Deutschland

Telefon: 06207 94 11-0
Telefax: 06207 94 11-11