NEWSLETTER JANUAR 2024

Liebe Bewohner, Angehörige, Freunde und Partner der Residenz Leben am Wald,

geht es Ihnen auch so? Irgendwie scheint ein ganzes Jahr wie im Fluge vergangen zu sein. Wie das gerade zu Ende gegangene 2023 besteht auch das vor uns liegende 2024 aus einem bunten Potpourri von kleinen wie großen Momenten. Und es sind gerade die kleinen Begebenheiten, die uns täglich Freude schenken, wenn wir mit wachen Augen und offenem Herzen das Positive im Alltag sehen. Jeder Tag hält Fröhliches, Aufbauendes, Schö- nes oder Lustiges bereit, lasst uns gemeinsam die Facetten des Alltags immer wieder neu entdecken und spüren.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen ein Jahr mit vielen schönen Augenblicken, die Kraft & Mut geben für unseren Lebensweg in 2024 –

DAS WIRD SCHĂ–N IM JANUAR

Im Januar 2024

Die Abendrunden im Januar
Gespräche, Themen, Aktionen

03.01.2024

Neujahrsbrunch im Salon Rheingold
Ab 8 Uhr geht es los – lasst es Euch richtig gut schmecken!

05.01.2024

RĂĽckblick auf 2023
Das zurĂĽckliegende Residenz-Jahr im Zeitraffer

17.01.2024

Après-Ski-Party
SpaĂź-Event mit Musik, Drinks und guter Stimmung pur

22. – 26.01.2024

Themenwoche „Was bringt uns das neue Jahr 2024?“
Wir machen uns fit, schauen in die Sterne, entschärfen eine Vitaminbombe, freuen uns auf Glücksbringer und bekommen einen Einblick in kommende Residenz-Events!

27.01.2024

Die Musik spielt auf!
Kleines Konzert des Spielmannszuges Fränkisch-Crumbach

IM FOKUS

Neues Projekt 2024:

„Multikulti“ – mehr Vielfalt, mehr Möglichkeiten
 

In diesem Jahr widmet sich die Residenz Leben am Wald einem ganz neuen Projekt, das sich mit den verschiedenen Nationalitäten unserer Bewohner:innen und insbesondere auch unserer Mitarbeitenden beschäftigt. „Multikulti“ greift die Diversität – Vielfalt – auf, die sich in der Unterschiedlichkeit und Einzigartigkeit von Menschen hinsichtlich Alter, Geschlecht, Religion, Ethnie sowie sozialem Hintergrund zeigt.

Durch Diversität und Achtung dieser Vielfalt entstehen auf mehreren Ebenen neue oder auch andere Perspektiven und Kompetenzen. Das Zusammenspiel unterschiedlicher Erfahrungen, Denkweisen und Ideen kann die Innovationskraft und Kreativität in unserer Einrichtung nachhaltig stärken und die Zusammenarbeit weiter gezielt steigern.

Mit der Vielfalt verschiedenster Nationalitäten und durch diverse Teamkonstellationen haben unsere Mitarbeitenden die Möglichkeit, ihre zwischenmenschlichen und interkulturellen Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern. Ebenfalls kann Diversität und Inklusion – das gleichberechtigte „Dazugehören“ – auch die Zufriedenheit und Motivation steigern.

„Multikulti“ soll die unterschiedlichen Nationalitäten und deren kulturelle Sichtweisen aufgreifen, beleuchten und einander näher bringen. Kommende Projekte mit den Bewohner:innen, ein Fest der Nationalitäten und weitere „Multikult“-Vorhaben werden über das Jahr 2024 Jahr verteilt und hier im Newsletter vorgestellt.

Zum Abschluss ein Blick auf die internationale Ausrichtung in der Residenz. In unserem Haus sind neben deutschen Mitarbeitenden derzeit Menschen aus 17 Nationalitäten tätig:

Arabien: 2 Polen: 4
Bosnien: 5 Rumänien: 19
Bulgarien: 2 Serbien: 1
Frankreich: 1 Syrien: 1
Italien: 3 Tunesien: 1
Indien: 8 TĂĽrkei: 8
Kasachstan: 2 Ungarn: 3
Litauen: 2 Ă–sterreich: 1
Nepal: 5

Vorstellung neue Mitarbeiter:

Claudia Steinmann

Mein Name ist Claudia Steinmann und ich arbeite seit dem 01.11.2023 als Inklusionhilfe auf Wohnbereich GrĂĽn.

Zuvor habe ich 32 Jahre lang als MFA Medizische Fachangestellte in einer Arztpraxis gearbeitet. Da ich eine neue Herausforderung gesucht habe, bin ich durch eine Freundin auf die Residenz Leben am Wald aufmerksam geworden.

Nach einem Probetag musste ich nicht lange ĂĽberlegen, den Job als Inklusionshilfe anzunehmen. Mich haben vor allem das Teamwork mit den Kolleginnen und Kollegen, deren liebevoller Umgang mit den Bewohner:innen und die allgemeinen Arbeitsinhalte ĂĽberzeugt.

Es ist jeden Tag schön zu sehen, wie dankbar das vielfältige Angebot des Hauses angenommen wird. Es macht mir großen Spaß, Teil dieses Teams zu sein und ich freue mich sehr auf die Arbeit mit unseren Bewohner:innen.

Claudia Steinmann, Inklusionshilfe

DAS WAR SCHĂ–N IM DEZEMBER

Im Dezember 2023

Vorweihnachtszeit

Viele stimmungsvolle Aktivitäten bis zum Fest

Der Dezember steht traditionell unter dem großen Motto „Vorweihnachtszeit“. In dieser Zeit wird immer ein gesondertes Programm vorbereitet: Es gibt viele zusätzliche Angebote, in den Gruppen wird es weihnachtlich und auch in den Wohnbereichen ist es eine andere Art der Angebotsgestaltung.

In den Abendrunden wurde viel über die verschiedenen Bräuche in anderen Ländern gesprochen, die jahreszeitliche Gruppe widmete sich dem Thema „lustige Weihnachtszeit“ und im Gedächtnistraining wurde weihnachtlich gerätselt. Plätzchenduft zog jeden Mittwoch durch die Wohnbereiche, denn das war unser Backtag. Viel Freude bereitete auch die Herstellung essbarer Geschenke wie zum Beispiel Züge aus Dominosteinen. Natürlich durften auch die obligatorischen Lieder nicht fehlen, die in den unterschiedlichen Musikangeboten reichlich geübt wurden.

Wunderschöne Basteleien konnten hergestellt werden. Den Christbaumschmuck gestaltete jeder Wohnbereich selbst, die wunderschön geschmückten Bäume waren eine festliche Augenweide. Oft gab es Punsch im Ausschank, begleitet von kleinen Leckereien. Wärmende Weihnachtstees hatten ebenfalls Hochkonjunktur.

Im Wellnessbereich wurden die Massageöle mit passenden Düften aus ätherischen Ölen angereichert, der Snoezelenraum war heimelig dekoriert. Der Märchenwagen glänzte festlich und erfreute mit wunderschönen Geschichten, Märchen und Sagen aus uralten Zeiten. Jeden Tag wurde ein Adventskalenderumschlag geöffnet, der ein Bild mit einer passenden Geschichte zum Vorschein brachte. Eine schöne und vertraute Tradition.

Ja es waren wirklich sehr sehr viele Angebote, nicht jedes wird hier einzeln aufgelistet und beschrieben, das würde den Rahmen sprengen. Bilder sagen mehr als 1000 Worte: Genießen sie nun eine Fotoauswahl der Angebote – und vielleicht spüren auch Sie die festliche und gespannte Vorweihnachtszeit-Stimmung in der Residenz.

Vorweihnachtszeit & Weihnachtsshopping
Der Nikolaus kommt & In der Weihnachtsbäckerei
Adventssamstag & Unser Wunschbaum
Theaterwagen & Der schiefe Tannenbaum
Weihnachtsbaum schmĂĽcken

Alle Weihnachtsbilder ansehen? Bitte hier klicken oder unter www.residenz-law.de

Ab 24.12.2023

Die Rauhnächte
Magische Nächte – noch bis zum 06. Januar 2024

Eine kleine Residenz-Premiere feiern in diesem Jahr die sogenannten Rauhnächte, auch Rauchnächte genannt. Die zwölf Nächte zwischen Weihnachten und dem 06. Januar gelten seit jeher als besondere und magische Zeit.

Es gibt viele Bräuche, die in alten Mythen und Erzählungen verankert sind. Die Sehnsucht nach innerer Einkehr, der Verabschiedung des Alten und das Begrüßen von Neuem spielt hier eine zentrale Rolle, denn die Zeit der Rauhnächte gilt als besonders kraftvolle Zeit der Reflektion und Manifestation.

Ihre ursprünglichen Wurzeln haben Rauhnächte in der germanischen und keltischen Tradition. Früher lebten die Menschen nach dem Mondzyklus, dessen Kalender nur 354 Tage im Jahr umfasst. Im Vergleich zum Sonnenjahr, nach dem wir heute leben, fehlten also 11 Tage und 12 Nächte. Zum Ausgleich dieser Differenz fügten die Kelten nun 11 Schalttage hinzu, die waren dann quasi „aus der Zeit gefallen“.

Hier in der Residenz haben wir mit den Rauhnächten bereits angefangen und werden bis zum 06.01.2024 einige schöne Rituale und Bräuche mit unseren Bewohner:innen zelebrieren. Freuen sie sich auf eine Zusammenfassung in unserem nächsten Newsletter!

22.12.2023

Vorweihnachtsfeier
Lieder, Gedichte, Geschichten und ein festliches MenĂĽ

Dieses Jahr liefen die Feierlichkeiten zu Weihnachten ein wenig anders ab. Da wir am 24.12. ein besinnliches Kaffeetrinken mit kleinem Rahmenprogramm abhalten, damit unsere Pflegekräfte gemeinsam mit ihren Bewohner:innen auf deren Wohnbereich feiern können, gab es vorab eine gemeinsame Vorweihnachtsfeier für alle.

Am Vormittag des 22.12. kamen wir zusammen, um gemeinsam zu feiern, zur Ruhe zu kommen und die festliche Stimmung zu genießen. In den wunderschön dekorierten Räumlichkeiten flackerten die Kerzen und verbreiteten ein angenehmes, stimmungsvolles Licht.

An diesem Tag gab es ein kleines Programm, das die Bewohner:innen aufmerksam verfolgten. Gestartet wurde traditionell mit einem Weihnachtslied. Danach gab die eingebildete Ziege Zerba ihre Sicht auf die Ereignisse von Bethlehem am 24. preis. Es wurde herzhaft gelacht, und am Ende konnte auch die Ziege die Botschaft des Heiligen Abends erkennen & weitergeben.

Herzerwärmend dann die Geschichte des kleinen Bindfadens, der sich so nutzlos vorkam und schlussendlich gemeinsam mit dem kleinen Wachsklumpen eine Weihnachtskerze wurde und die frohe Botschaft in Form eines hell erstrahlendem Lichtes in die Welt trug. Symbolisch bekamen bekamen auch alle Bewohner:innen einen Bindfaden, um daran zu erinnern, wie wertvoll jeder einzelne von uns ist.

Der Weihnachtsbaum, den die Wohnbereiche individuell mit selbstgemachten Dingen geschmückt hatten, wurde mit Kugeln erweitert, auf die jede:r einen ganz persönlichen Wunsch schreiben konnte. Weitere Lieder, Gedichte und die Geschichte der 4 brennenden Kerzen rundeten den Vormittag ab.

Nach dem Programm kredenzte unser Küchenteam ein wunderbares Menü, in dessen kulinarischem Mittelpunkt die obligatorische Weihnachtsgans stand. Als Vorspeise wurde eine Markklößchen-Suppe gereicht, zur Gans gab es Rotkraut, Blumenkohlgratin, Maronen und Klöße. Auch die Vegetarier kamen voll auf ihre Kosten, denn die Köche hatten eine „falsche Gans“ in Form von knusprigen Pilzpäckchen vorbereitet. Ein Lebkuchen-Parfait auf Fruchtspiegel krönte das tolle Menü final.

Es war ein gelungenes Vorweihnachtsfest, das unsere Bewohner:innen und Mitarbeiter:innen gleichermaĂźen genossen.

24.12.2023

Heiliger Abend
Besinnliche Stunden in den Wohnbereichen

„Stille Nacht, heilige Nacht“: Um diese ruhigen Momente wirklich umsetzen zu können, hatten wir für diesen besonderen Tag einen besinnlichen Nachmittag in den jeweiligen Wohnbereichen vorbereitet. Keine Hektik, kein Stress, stattdessen einfach zusammen sein und gemeinsam innerlich einkehren.

Jeder Wohnbereich gestaltete sein Programm selbst und so konnte ganz individuell auf die BedĂĽrfnisse der Bewohner:innen eingegangen werden.

Ob nun mehr Lieder gesungen wurden, mehr Geschichten erzählt oder lieber etwas vorgespielt wurde: Jeder Wohnbereich hatte seinen eigenen Schwerpunkt, und alle waren glücklich. Ein wunderschöner, ruhiger Tag mit vielen tiefgründigen Gesprächen, für die heute ganz besonders viel Raum war.

31.12.2023

TschĂĽĂź 2023!
Wir verabschieden das alte Jahr und freuen uns auf ein gutes neues 2024

An Sylvester verabschiedeten wir das alte Jahr von den Balkonen der jeweiligen Wohnbereiche. Unser Musiktherapeut Markus Wecht ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, „unser“ Lied „Über sieben Brücken musst Du gehn“ live zu performen.

Statt Heliumballons gab es weiße Paperflieger, auf die jede:r den ganz persönlichen Wunsch für das neue Jahr schreiben durfte. Diese Flieger wurden nach einem Countdown in die Lüfte geschickt, unten aufgesammelt und, angelehnt an die Bräuche der Rauhnächte, verbrannt und auf diese Weise weggeschickt & auf den Weg gebracht.

Unsere Singgruppe gab noch einige Lieder zum Besten, und wir sagen „Tschüss 2023, wir freuen uns auf ein gutes neues 2024!“

Facebook
Link
Website
Copyright © All rights reserved.

Residenz Leben am Wald GmbH
Heinrich-GlĂĽcklich-StraĂźe 11
64689 Grasellenbach
Deutschland
info@residenz-law.de

Telefon: 06207 94 11-0
Telefax: 06207 94 11-11